Q-DSL Support  

Zurück   Q-DSL Support > Erfahrungen und Bemerkungen zu QSC / QDSL > QSC - QDSL - Home (SDSL/SHDSL)

QSC - QDSL - Home (SDSL/SHDSL) Erfahrungensberichte und Fragen zu den Home-Anschlüssen (SDSL/SHDSL) mit 1536 / 2560 / 3072er Gesamtbandbreite.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 26. October 2001, 09:37   #16
McTristan
connected to QDSL:)
 
Benutzerbild von McTristan
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Dresden
Beiträge: 178
wie soll denn das mit der Netzcapi funktionieren? Sicher das du Ken!DSL hast? und wo ist denn das Problem mit dem Mailserver? Fand die funktion von Ken dahingehend eher störend weil ich vom Client aus nicht direkt auf meine POP3-Konten raufkam und alles erst über Ken laufen mußte ... für interne Kommunikation gibt es beispielsweise ICQ for Coorporations (www.icq.com) und statt des "integrierten Virenschutzes" würde ich lieber auf eine Lösung wie Norton Antivirus vertrauen da die den ganzen Computer schützt und nicht nur den Emailverkehr ... der Hardwarerouter hat noch dazu etliche andere Vorteile... keine umständliche Konfiguration, integrierte Firewall, echte Abschottung deines Netzes nach außen ... Hacker landen zunächst auf dem Router und nicht auf deinem Rechner ...
Aber ich kann auch deine Position verstehen, immerhin hast du das Ken ja schon installiert - aber wenn es dann nicht funktioniert? Vielleicht ist es ja Zeit für etwas neues??
__________________
--> Tristan @ Work <--
McTristan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27. October 2001, 03:28   #17
Dany4you
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 12
Ken! ....die Lösung...

Hi allz,

erst einmal einen Dank für alle, die ihre Hilfe angeboten haben...nach einen sehr interessanten Gespräch, am heutigen Nachmittag gibt es eigentlich nur eine Lösung des Problems...qsc verklagen und alle kosten einklagen...laut der Auskunft eines Technikers ??? ist laut den agb`s der qsc ag der betrieb der Office-DSL Variante nur mir den gelieferten Router zugelassen. Falls man andere Router, Proxys, etc. einsetzen sollte, verstößt man gegen die oben genannten. Die einzige alternative wäre der wechsel in den Business-Tarif.

*looooooooooooooool*

....bevor der Dienst beantragt wurde, ist ein Vorgespräch mit qsc geführt worden (unabhängige Zeugen stehen Gewehr bei Fuss), ob andere Lösungen betrieben werden könnten. EINDEUTIG ja...war die Antwort...
Nach dem heutigen Tag, stellte sich jedoch herraus...Pustekuchen....ein Techniker ist bei der qsc, zeitgleich die Geschäftsführung und die Tariferrechnung...den er wusste alle Antworten und wies mir geradezu die Türe...

...danke qsc...

Dany
__________________
War for Peace is like fu*king for virginity :-)
Dany4you ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. October 2001, 04:22   #18
Dany4you
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 12
Bevor ich es vergesse...*gg*

...hier nochmal die agb`s....hab ich was überlesen...??

Allgemeine Geschäftsbedingungen der QSC AG
für Q-DSL home, Q-DSL office und Q-DSL business

1. Geltungsbereich
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge zwischen der QSC AG (nachfolgend QSC genannt) und ihren Vertragspartnern (nachfolgend Kunde genannt), durch die dem jeweiligen Kunden Q-DSL home, Q-DSL office oder Q-DSL business bereitgestellt (nachfolgend Dienstleistungen oder einzeln Produkt genannt) wird. Die AGB, die jeweils gültige Leistungsbeschreibung und die jeweils gültige Preisliste, erkennt der Kunde mit Auftragserteilung an.
1.2 Die Bereitstellung der Dienstleistungen ist nur über Verbindungsstellen von QSC mit dem Leitungsnetz der Deutsche Telekom AG oder eines anderen Carriers möglich. Der Aufbau dieser Verbindungsstellen hängt von den Ausbauplänen von QSC ab. Die Bereitstellung kann nicht flächendeckend garantiert werden.
1.3 Abweichende AGB der Kunden gelten nicht, soweit QSC deren Geltung nicht ausdrücklich schriftlich zustimmt.

2. Zustandekommen des Vertrages
2.1 Der das Kundenverhältnis begründende Vertrag wird mit dem Kunden entweder durch Vermittlung des ordnungsgemäß bevollmächtigten Vertriebspartners von QSC im Namen von QSC oder durch QSC direkt abgeschlossen. Der Vertrag kommt zustande mit schriftlichem Auftrag des Kunden, wenn dieser durch QSC angenommen und dies bestätigt worden ist oder wenn die Telekommunikationsdienstleistungen auf Antrag des Kunden zur Verfügung gestellt werden.
2.2 Zur Annahme eines Auftrags ist QSC nicht verpflichtet. QSC kann die Annahme des Auftrages insbesondere von der Leistung einer Sicherheit abhängig machen (Ziff.11).
2.3 Bestimmte Leistungsmerkmale, insbesondere die Datenrate, können erst bei Inbetriebnahme bestätigt werden. (Die Bestätigung erfolgt innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Inbetriebnahme.) Dadurch kann es zu einer verminderten Leistungsfähigkeit von QSC aus von ihr nicht zu vertretenden Gründen kommen. Soweit dieser Fall eintritt, steht dem Kunden die Möglichkeit offen, QSC mit einer anderen Leistung zu beauftragen oder vom Vertrag zurückzutreten.

3. Bereitstellung der Leistung durch QSC
3.1 Notwendige Voraussetzung für die Aktivierung ist, daß eine zweite Kupferdoppelader der Deutschen Telekom AG vorhanden ist. Sollte dies ausnahmsweise nicht der Fall sein, übernimmt QSC hierfür keine Gewähr. In diesem Falle kann der Kunde von seinem Auftrag zurücktreten.
3.2 Die QSC verpflichtet sich, im Rahmen dieses Dienstleistungsverhältnisses dem Kunden ein Endgerät ("CPE") zur Nutzung der von diesem Endgerät hergestellten Verbindungen zu den in der Leistungsbeschreibung beschriebenen Telekommunikationsdienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Je nach gewähltem Produkt, ist in der Leistungsbeschreibung beschriebenen Art und Weise entweder QSC oder der Kunde für die Installation des Endgerätes verantwortlich. Soweit es aus technischen und/oder betrieblichen Gründen der QSC notwendig erscheint, kann QSC auf eigene Kosten dieses Endgerät während der Vertragslaufzeit jederzeit austauschen.
3.3 QSC kann die Bereitstellung der Leistung von der Abgabe einer Grundstückseigentümererklärung gem. § 10 TKV abhängig machen.

4. Mitwirkung des Kunden
Der Kunde verschafft QSC, sowie auch dem entsprechenden Netzbetreiber für den Aktivierungsprozeß uneingeschränkten Zutritt, soweit dies für den Aktivierungsprozeß erforderlich ist und trägt Sorge dafür, kurzfristig übermittelte Installationstermine einzuhalten. Das gilt entsprechend für einen gemäß Ziffer 3.2 notwendigen Austausch des Endgerätes. Der Kunde stellt das Kabel zwischen dem QSC Endgerät und dem Kundengerät. Der Kunde stellt QSC die erforderlichen technischen Einrichtungen für Betrieb und Instandhaltung sowie geeignete Leitungswege, Strom und Erdung unentgeltlich und rechtzeitig zur Verfügung und hält diese für die Dauer des Vertrages in funktionsfähigem und ordnungsgemäßen Zustand.

5. Haftung
QSC haftet
5.1 für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen unerlaubten Handlung oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung vertraglicher Pflichten von QSC beruhen.
5.2 im Falle einer fahrlässigen Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht. Hierbei ist die Ersatzpflicht der QSC auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt.
5.3 für Vermögensschäden der Höhe nach begrenzt bis zu 25.000,- DM je Kunde, wobei die Haftung unabhängig von der Schadensart gegenüber der Gesamtheit der Geschädigten auf 20 Millionen DM je schadensverursachendes Ereignis begrenzt ist. Übersteigen die Beträge, die mehreren Kunden aufgrund desselben Ereignisses zu leisten sind, die Höchstgrenze, so wird der Schadensersatz im Verhältnis gekürzt, in dem die Summe aller Schadensersatzansprüche zur Höchstgrenze steht.
5.4 Vorstehendes gilt auch für die Haftung der QSC für ihre gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter, Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen.
5.5 Im übrigen ist die Haftung von QSC ausgeschlossen. Die Haftung nach zwingenden gesetzlichen Bestimmungen (z.B. Produkthaftungsgesetz) bleibt unberührt.
5.6 In keinem Fall haftet QSC für Schäden, die sich aus dem unvorhersehbaren und unverschuldeten Wegfall von Genehmigungen oder dem unvorhersehbaren und unverschuldeten Ausfall von Einrichtungen der Deutschen Telekom AG bzw. anderen in- oder ausländischer Netzbetreiber ergeben.
5.7 Die Haftung ist ebenfalls ausgeschlossen für Schäden, die durch unberechtigte Eingriffe des Kunden entstanden sind. Unberechtigte Eingriffe sind auch sämtliche Änderungen, die der Kunde an dem Endgerät vornimmt.

6 Leistungsstörungen
6.1 QSC verpflichtet sich, Störungen des Netzbetriebes in ihrem Verantwortungsbereich im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten unverzüglich zu beseitigen.
6.2 Der Kunde ist verpflichtet, QSC erkennbare Mängel oder Störungen unverzüglich anzuzeigen.
6.3 Eine Haftung für verspätete Ausführungen der Mängelbeseitigung bzw. Entstörung tritt nur ein, wenn der Kunde diese angezeigt und QSC oder seiner Verrichtungs- bzw. Erfüllungsgehilfen tatsächlichen Zutritt in die entsprechenden Räumlichkeiten verschafft hat.
6.4 QSC behält sich zeitweilige Beschränkungen ihrer vertraglichen Dienstleistungen vor, die sich aus Gründen höherer Gewalt, einschließlich Streiks und Aussperrungen sowie technischer Änderungen an den Anlagen von QSC (z.B. Verbesserung des Netzes, Änderungen der Standorte der Anlagen, Anbindungen der Stationen an das öffentliche Leitungsnetz usw.) oder wegen sonstiger Maßnahmen (z.B. Wartungsarbeiten, Reparaturen usw.) ergeben, die für einen ordnungsgemäßen oder verbesserten Betrieb des Übertragungsweges erforderlich sind. QSC wird den Kunden, soweit dies den Umständen nach möglich und zumutbar ist, unverzüglich über den Eintritt eines solchen Ereignisses informieren.

7 Nutzungsvoraussetzungen und Mißbrauchsverbot
7.1 Der Kunde verpflichtet sich, die Dienstleistungen nur in der für das jeweilige Produkt in der jeweiligen Leistungsbeschreibung beschriebenen Art und Weise zu nutzen.
7.2 Der Kunde wird Daten ausschließlich unter Nutzung und Anerkennung des standardisierten Kommunikationsprotokolls übermitteln. Die von QSC bereitgestellte Verbindung darf nur mit einem Endgerät, das QSC dem Kunden überläßt, genutzt werden. Dies gilt nur, soweit QSC eine andere Nutzung nicht im Einzelfall schriftlich genehmigt.
7.3 Der Kunde wird nur standardisierte oder durch QSC vorgegebene Schnittstellen benutzen.
7.4 Der Kunde sichert zu, daß er keine Geräte, Einrichtungen, Software oder Daten benutzt, die zu Veränderungen an der physikalischen oder logischen Struktur des QSC-Netzes und des zur Nutzung überlassenen Endgerätes führen können.
7.5 Der Kunde verpflichtet sich, alle ihm bekannt werdenden Umstände, welche geeignet sind, die Funktion des QSC-Netzes zu beeinträchtigen, QSC unverzüglich anzuzeigen.
7.6 Der Kunde hat jede Nutzung zu vertreten, soweit er nicht nachweisen kann, daß eine von ihm nicht verschuldete, unbefugte Nutzung seitens Dritter stattgefunden hat. Der Kunde wird alle berechtigten Mitnutzer seines Anschlusses hiervon unterrichten.
7.7 Der Kunde ist verpflichtet, die QSC-Dienste sachgerecht und im Rahmen der geltenden Gesetze zu nutzen. Der Kunde ist insbesondere dazu verpflichtet:
7.8 den von QSC bereitgestellten Zugang zum Dienst sowie die genutzten Dienste selbst nicht mißbräuchlich zu nutzen, insbesondere keine rechtswidrigen Handlungen im Rahmen der Nutzung gegenüber Dritten zu begehen, insbesondere Schutzrechte Dritter nicht zu verletzen. Der Kunde verpflichtet sich auch, keine Angebote abzurufen, auch nicht kurzfristig, zu speichern, online oder offline zugänglich zu machen, zu übermitteln, zu verbreiten oder auf solche Informationen hinzuweisen, die einen rechts- oder sittenwidrigen Inhalt haben. Der Kunde wird alle angemessenen Schutzvorkehrungen treffen, um zu verhindern, daß andere Nutzer, insbesondere Kinder und Jugendliche, über die Verbindung Kenntnis oder Zugang von rechts- oder sittenwidrigen, insbesondere jugendgefährdenden Inhalten erhalten. Der Kunde erkennt an, daß QSC keine Prüfung der übermittelten Inhalte vornehmen kann.
7.9 die Nutzung der QSC Dienstleistungen zum unaufgeforderten Versand von E-Mail an Dritte insbesondere zu Werbezwecken (Mail-Spamming) bzw. zum mißbräuchlichen Posting von Nachrichten in Newsgroups insbesondere zu Werbezwecken (News Spamming) zu unterlassen.
7.10 anerkannten Grundsätze der Datensicherheit Rechnung zu tragen, insbesondere Passworte geheim zu halten bzw., unverzüglich zu ändern oder Änderungen zu veranlassen, falls die Vermutung besteht, daß nicht berechtigte Dritte Kenntnis davon erlangt haben.
__________________
War for Peace is like fu*king for virginity :-)
Dany4you ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. October 2001, 04:24   #19
Dany4you
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 12
...next one..*gg

7.11 Der Kunde hat jede Änderung in seiner Person, seines Namens oder der Bezeichnung (einschließlich Rechtsform, seiner Anschrift, seiner Rufnummer oder seiner Bankverbindung und grundlegende Änderungen seiner finanziellen Verhältnisse z.B. Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, Zahlungsunfähigkeit) unverzüglich schriftlich QSC mitzuteilen. Kosten, die durch eine schuldhafte Verzögerung der Übermittlung solcher Daten verursacht werden, hat der Kunde QSC zu erstatten.
7.12 Bei einem schuldhaften Verstoß des Kunden gegen diese Pflichten kann QSC das bestehende Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund kündigen und darüber hinaus Schadensersatz wegen des durch die Pflichtverletzung entstandenen Schadens verlangen.

8. Domain-Name
8.1 Soweit Bestandteil der Dienstleistungen von QSC nach der jeweiligen Leistungsbeschreibung des jeweiligen Produktes die Bereitstellung eines Domain-Namens ist und der Kunde QSC durch entsprechende Vollmacht beauftragt hat, für ihn eine bestimmte Domain registrieren zu lassen, tritt QSC gegenüber der dafür zuständigen Stelle lediglich als Vermittler auf. Sämtliche zur Registrierung geschlossenen Verträge kommen ausschließlich zwiscen dem Nutzer und der Registrierungsstelle zustande.
Diesen Verträgen liegen die AGB und Richtlinien der jeweiligen Verwaltungsstelle zugrunde, welche der Kunde derzeit unter www. denic.de einsehen kann.
8.2 Eine Kündigung des Vertrages mit QSC läßt die zwischen dem Kunden und der Registrierungsstelle bestehende Vertragsbeziehung unberührt.
8.3 QSC übernimmt keine Gewähr dafür, daß eine vom Nutzer gewünschte Bezeichnung als Domain Name registriert werden kann. Der Kunde ist allein dafür verantwortlich, daß von ihm gewählte Domain Namen nicht gegen Rechte Dritter, die guten Sitten oder andere rechtliche Bestimmungen verstoßen.
8.4 QSC weist darauf hin, daß eine Domain aufgrund der Bearbeitungszeit bei verschiedenen Registries im Zeitpunkt der Bearbeitung als verfügbar erscheinen kann, obwohl diese bereits vergeben ist. QSC übernimmt daher keine Haftung für die Verfügbarkeit von bestimmten Domains.



9. Laufzeit des Vertrages/Kündigung
9.1 Der Vertrag hat, soweit nicht etwas anderes vereinbart wird, eine 12 monatige Mindestlaufzeit. Er kann - erstmals zum Ende des Kalendermonats, in dem die Mindestlaufzeit abläuft - mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.
9.2 Eine vorzeitige Kündigung, d.h. eine Kündigung vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit beendet den Vertrag nicht, soweit QSC dem nicht zustimmt.
9.3 Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund für QSC liegt insbesondere vor, wenn der Kunde sich im Zahlungsverzug befindet (vgl. Ziff.13) oder QSC nach Vertragsbeginn Umstände bekannt werden, die QSC zu erheblichen Zweifeln an der Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit des Kunden berechtigen, und der Kunde trotz Aufforderung binnen drei Wochen keine angemessene Sicherheit gem. Ziff.11 gestellt hat oder die Zahlungsunfähigkeit oder Kreditunwürdigkeit des Kunden feststeht.
9.4 Kündigungen gegenüber QSC haben schriftlich zu erfolgen und sind an QSC zu richten.
9.5 Der Kunde ist verpflichtet das Endgerät innerhalb von 10 Werktagen bei Vertragsbeendigung in einwandfreiem Zustand an QSC, frei Haus zurück zu senden.

10. Vergütung
10.1 Der Kunde ist zur Zahlung der Beträge verpflichtet, die sich aus der jeweils gültigen Preisliste ergeben, soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist. QSC ist zur Änderung seiner Tarife berechtigt.
10.2 Monatliche Preise sind beginnend mit dem Tag der Installation durch QSC für den Rest des Monats anteilig zu 1/30 je Tag zu zahlen. Die Installation gilt als abgeschlossen, wenn zwischen dem DSL-Endgerät und dem Service Gateway Datensignale fehlerfrei ausgetauscht und erkannt wurden oder spätestens am 5. Tage nach dem von QSC an den Kunden genannten Installationstermin der TAL. Wird ein Installationstermin nicht erfolgreich ausgeführt, so hat der Kunde QSC diesen Umstand unverzüglich mitzuteilen. QSC wird dann versuchen innerhalb von 5 Tagen einen neuen Installationstermin mit dem Kunden zu vereinbaren.
10.3 Der Kunde hat den Bereitstellungspreis mit der ersten laufenden Zahlung zu entrichten.
10.4 Die Gebühren für Q-DSL home sind monatlich im voraus zu zahlen. Sonstige Preise, insbesondere eventuelle Verbindungspreise, sind nach Erbringung der Leistung zu zahlen.
10.5 Die Zahlungsbeträge für Q-DSL home müssen spätestens am dritten Werktag eines Monats gutgeschrieben sein. Soweit regelmäßig wiederkehrende Zahlungsbeträge in gleicher Höhe vereinbart sind, ist QSC nicht zur Rechnungsstellung verpflichtet.
10.6 Über die Erbringung der Dienstleistungen für Q-DSL office oder Q-DSL business erfolgt eine Rechnungsstellung durch QSC am Monatsanfang für die im vorangegangenen Monat bezogenen Leistungen, die 10 Tage nach Rechnungsstellung fällig wird. Der Kunde ist innerhalb einer Frist von 4 Wochen nach Rechnungsstellung berechtigt, gegen die Rechnungsstellung Einwendungen/Einreden zu erheben. Nach Ablauf der vorgenannten Frist ist ein Einspruch ausgeschlossen.
10.7 Sämtliche Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer in ihrer jeweils gültigen Höhe.
10.8 Die Zahlungsbeträge für die Dienstleistungen werden im Lastschriftverfahren vom Konto des Kunden durch QSC eingezogen, soweit nicht etwas anderes schriftlich für Q-DSL business oder Q-DSL office vereinbart wurde. Die Abbedingung des Lastschriftverfahrens für Q-DSL home ist ausgeschlossen. Der Kunde ist verpflichtet, für eine ausreichende Deckung auf dem angegebenen Konto Sorge zu tragen.
10.9 Bei Nichterteilung oder Widerruf der Einwilligung des Kundens zum Lastschriftverfahren erhebt QSC ein angemessenes Bearbeitungsentgelt für administrative Abwicklung.
10.10 Für Lastschriften, die aus vom Kunden zu vertretenden Gründen zurückgereicht werden, hat der Kunde die hierdurch anfallenden Ko sten nach Preisliste zu erstatten.

11. Sicherheitsleistungen
11.1 QSC ist berechtigt, die Annahme des Kundenauftrages von einer Sicherheitsleistung abhängig zu machen. Auch nach Vertragsbeginn kann QSC eine Sicherheitsleistung vom Kunden fordern, wenn Umstände bekannt werden, die zu begründeten Zweifeln an der Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit des Kunden führen. Wird die Sicherheit nicht binnen zwei Wochen nach Aufforderung an die QSC geleistet, so ist QSC berechtigt, die Dienstleistung gem. Zif.13 zu sperren.
11.2 Die Sicherheit ist in Geld oder durch selbstschuldnerische, unwiderrufliche und unbefristete Bürgschaft einer deutschen Großbank zu leisten. Die Höhe der Sicherheitsleistung richtet sich nach dem zu erwartenden Gebührenaufkommen des Kunden für einen Monat.
Die Sicherheit wird nach Beendigung des Vertragsverhältnisses zurückgewährt, sobald keine Ansprüche gegen den Kunden mehr bestehen. QSC bzw. der Vertriebspartner, ist berechtigt, sich im Falle des Zahlungsverzuges des Kunden aus der Sicherheit zu befriedigen. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, die Sicherheit auf den Ursprungsbetrag aufzufüllen.
12. Einwilligung des Kunden zur Datenübermittlung an die SCHUFA (Schufa-Klausel zu Telekommunikationsanträgen) sowie an weitere Wirtschaftsauskunfteien/Kreditversicherer
12.1 Der Kunde willigt ein, daß die QSC AG der für den Privatkunden zuständigen SCHUFA-Gesellschaft (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) , der Bürgel Wirtschaftsauskunfteien GmbH & Co.KG, Postfach 500166, 22701 Hamburg sowie für Geschäftskunden den Auskunfteien (nachfolgend Wirtschaftsauskunfteien genannt) Creditreform Köln v.Padberg KG (Crefo), Köln, Bürgel Köln Dausend Auskunftei GmbH und der HERMES Kreditversicherungs AG, 22746 Hamburg, Daten über die Beantragung, die Aufnahme und die Beendigung dieses Telekommunikationsvertrages übermittelt und Auskünfte über den Kunden erhält.
12.2 Unabhängig davon wird die QSC AG der SCHUFA bzw der HERMES Kreditversicherungs AG auch Daten aufgrund nicht vertragsgemäßer Abwicklung (z.B. Kündigung wegen Zahlungsverzuges, beantragter Mahnbescheid bei unstrittiger Forderung sowie Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ) dieses Vertrages melden. Diese Meldungen dürfen nach dem Bundesdatenschutzgesetz nur erfolgen, soweit dies zur Wahrung berechtigter Interessen der QSC AG, eines Vertragspartners der SCHUFA, sowie HERMES oder der Allgemeinheit erforderlich ist und dadurch die schutzwürdigen Belange des Kunden nicht beeinträchtigt werden.
12.3 Die SCHUFA, die Bürgel Wirtschaftsauskunfteien GmbH & Co KG, HERMES sowie die Wirtschaftsauskunfteien speichern die Daten, um den ihr angeschlossenen Kreditinstituten, Kreditkartenunternehmen, Leasinggesellschaften, Einzelhandelsunternehmen einschließlich des Versandhandels und sonstige Unternehmen, die gewerbsmäßig Geld- oder Warenkredite an Konsumenten (natürliche Personen) geben bzw. Telekommunikationsdienste anbieten, Informationen zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von Kunden geben zu können.
12.4 Unternehmen, die gewerbsmäßig Forderungen einziehen und der SCHUFA, oder den Wirtschaftsauskunfteien sowie HERMES vertraglich angeschlossen sind, können zum Zwecke der Schuldnerermittlung Adreßdaten übermittelt werden.
12.5 Die SCHUFA, die Bürgel Wirtschaftsauskunfteien GmbH & CO KG sowie die Wirtschaftauskunfteien stellen die Daten ihren Vertragspartnern nur zur Verfügung, wenn diese ein berechtigtes Interesse an der Datenübermittlung glaubhaft darlegen. Die SCHUFA übermittelt nur objektive Daten ohne Angabe des Kreditgebers; subjektive Werturteile, persönliche Einkommens- und Vermögensverhältnisse sind in SCHUFA-Auskünften nicht enthalten.
__________________
War for Peace is like fu*king for virginity :-)
Dany4you ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. October 2001, 04:25   #20
Dany4you
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 12
..the next one...*gg*

12.6 Der Privatkunde kann Auskunft bei der für seinen Wohnsitz zuständigen SCHUFA über die ihn betreffenden gespeicherten Daten erhalten. Auf Anfrage teilt die QSC AG der Privatkunden die für Ihn zuständige SCHUFA-Geschäftsstelle mit.
12.7 Der Privatkunde willigt ein, daß im Falle eines Wohnsitzwechsels die Daten an die dann zuständige SCHUFA-Geschäftsstelle übermittelt werden.
12.8 Weitere Informationen über das SCHUFA-Verfahren enthält eine Broschüre, die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird.DieVertragsdaten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Straße/Haus Nr., PLZ/Ort) können bei natürlichen Personen auch genutzt werden, um bei der Firma Bürgel Wirtschaftsauskunfteien GmbH & CoKG, Postfach 500166, 22701 Hamburg, eine Bonitätsprüfung zu veranlassen. Dieser Hinweis erfolgt entsprechend den Vorschriften des § 33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

13. Verzug, Sperrung des Anschlusses
Kommt der Kunde
- für zwei aufeinander folgende Monate mit der geschuldeten Vergütung bzw. einem nicht unerheblichen Teils dieser Vergütung oder
- in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Monate erstreckt, mit einer Vergütung, welche der Höhe nach zwei monatlichen Grundvergütungen entspricht,
in Verzug, so kann QSC das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Im Falle einer außerordentlichen Kündigung durch QSC wird der ganze noch offene Betrag sofort zur Zahlung fällig.
13.1 Bei Verzug von QSC, sowie bei von QSC zu vertretender Unmöglichkeit ist der Kunde berechtigt, sich nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen vom Vertrag zu lösen.
13.2 Die QSC ist berechtigt, die Inanspruchnahme der Leistung durch den Kunden in Übereinstimmung mit den Regelungen der Telekommunikationsverordnung ganz oder teilweise zu unterbinden (Sperre).
13.3 Die Sperre wird dem Kunden, außer in den in § 19 Abs.2 TKV genannten Gründen, mit einer Frist von zwei Wochen unter gleichzeiti- ger Mahnung und Hinweis auf die Möglichkeit des Rechtsschutzes vor ordentlichen Gerichten schriftlich angekündigt. Der Kunde bleibt auch nach der Sperre verpflichtet, den monatlichen Basispreis zu zahlen.
13.4 Eine Sperre unterbleibt, wenn gegen eine Rechnung begründete Einwendungen erhoben werden und der Rechnungsbetrag zumindest unter dem Vorbehalt der Rückforderung bezahlt worden ist oder eine Stundungsvereinbarung getroffen ist. Ein Zurückbehaltungs- oder Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn die zurückgehaltenen oder zur Aufrechnung gestellten Beträge unstreitig oder gerichtlich zuerkannt sind.

14. Schriftformklausel
Änderungen und Ergänzungen dieser Abreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf dieses Schriftformerfordernis.

15. Vertragsänderungen
15.1 Änderungen der Leistungsbeschreibungen und der Preise sowie der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die einseitig durch QSC vorge- nommen werden, werden mit Zugang eines Mitteilungsschreibens beim Kunden wirksam. QSC steht es frei, diese Änderungen auch durch eine entsprechende Veröffentlichung im Amtsblatt der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) vorzunehmen. In diesen Fälle treten die Änderungen mit Veröffentlichung in Kraft, sofern die Regulierungsbehörde den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb von 4 Wochen widerspricht. QSC wird den Kunden rechtzei- tig, schriftlich und unter Hinweis auf den Zeitpunkt des Wirksamwer- dens auf die Änderungen und die Fundstelle im Amtsblatt hinweisen.
15.2 Erfolgen Preisänderungen zum Nachteil des Kunden, so kann dieser das Vertragsverhältnis innerhalb eines Monats nach Zugang der Ände- rungsmitteilung fristlos kündigen. QSC wird den Kunden in dem Mittei- lungsschreiben auf das Kündigungsrecht hinweisen. Das Kündigungs- recht erlischt, wenn der Kunde nicht innerhalb eines Monats nach Erhalt der Änderungsmitteilung davon Gebrauch macht.
15.3 Änderungen der Leistungsparameter durch den Kunden können nur mit Zustimmung von QSC erfolgen. Im Falle der Zustimmung erhebt QSC eine Bearbeitungsgebühr, deren Höhe sich nach der jeweiligen Preisli- ste richtet.
15.4 Wenn der Kunde innerhalb des von QSC versorgten Gebietes umzieht, gilt für die Neuaktivierung der DSL-Leitung am neuen Wohnort bzw. Geschäftssitz ein Neu-Aktivierungspreis, sowie in der jeweils gültigen Preisliste beschrieben. Die Vertragslaufzeit bleibt in diesem Fall bestehen. Wenn der Kunde in ein nicht von QSC versorgtes Gebiet umzieht erhält er ein außerordentliches Kündigungsrecht.

16. Sonstiges
16.1 Für alle Ansprüche aus der vertragliche Beziehung zum Kunden gilt ausschließlich deutsches Recht. UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.
16.2 Ist der Kunde Kaufmann und schließt er diesen Vertrag im Rahmen seiner gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit ab, so ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus in Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis stehenden Ansprüchen beider Parteien ausschließlich Köln. Erfüllungsort ist in diesem Fall ebenfalls Köln.
__________________
War for Peace is like fu*king for virginity :-)
Dany4you ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2001, 00:19   #21
James Bond 007
Mod. & Commander-in-Chief
 
Benutzerbild von James Bond 007
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 2.045
Hi Dany4you,

irgendwie verstehe ich es nicht ganz. Natürlich mußt Du den Router verwenden, den sie Dir liefern (->7.2,7.3) Wenn Du aber davor einen Proxy etc. hängt, ist es mir neu, daß sie Dich das nicht machen lassen!? (->7.4, 7.1)
Du nutzt ja das Produkt wie beschrieben...

Der QSC-Router hat doch eh nur 4 RJ45 Ports, Du kannst aber bis zu 10 Rechner verwenden...irgendein zwischendrin sollte also wohl ein 10-Hub oder ein Switch stehen...
Hub->AVM-Software-Router->QSC-Router, wheres the problem ?

So wie sich mir das Problem darstellt, ist doch Dein Problem, daß Dein Software Router keine Verbindung zum Hardware Router hinkriegt...mehr nicht.

Im Handbuch von !Ken steht auch explizit, daß man KenDSL mit Q-DSL betreiben kann, Deine erste Anlaufstelle wäre demnach AVM und nicht QSC !? Der Connect zu QSC funktioniert ja anscheinend, nur kriegt es AVM nicht hin, ihre Software mit dem Router von QSC abzustimmen->AVM anrufen. Die sind doch für das reibungslose Funktionieren ihrer Software zuständig und wenn sie das nicht hinbekommen, ist es doch nicht die Schuld von QSC?!

Außerdem...seit wann gehört ein Mailserver, interner Virenschutz, etc. zum Standard bei einem Hardwarerouter!?

so long

JB

P.S.: Das Posten der interessanten Abschnitte, sprich 7.x hätte vollauf genügt...
Wie Du sicher weißt, kann man auch Links im Board einsetzen, um unnütze Postings zu vermeiden
__________________
Ferengi Rules of Acquisition Nr. 89:

Ask not what your profits can do for you, but what you can do for your profits.

Mitglied werden beim Q-DSL Support SETI Team -> OffTopic Forum

Geändert von James Bond 007 (29. October 2001 um 08:15 Uhr)
James Bond 007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2001, 01:39   #22
Dany4you
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 12
Ken?

Hi James,

dieses war auch meine meinung...jedoch belehrte (???) mich der techniker eines anderen...mein anruf sollte auch nur zur einer lösung des problems führen und mir weitere infos geben...

...war jedoch nicht an dem....angeblich wäre es technisch gar nicht möglich andere lösungen zu betreiben..*loool*....es wäre ausdrücklich verboten diese lösungen zu nutzen, da qsc die anzahl der rechner sonst nicht bestimmen könnte...wie gesagt...der busines tarif stände uns offen...

...mit avm hatte ich auch schon einige erfreuliche gespräche....diese versuchten nicht mir den schwarzen peter in die schuhen zu schieben, sondern wollten einige weitere infos, welche qsc denen wohl nicht zu übermitteln in der lage ist...

...diese wollte ich dann ergründen...fazit...siehe oben...:-)

...nein, gehören sie nicht...aber warum sollte ich mich auf einen router verlassen...ich merke doch noch nicht einmal wenn etwas passiert...aus diesem grunde ziehe ich eine ander lösung vor....

cu

Dany

ps: ...hast ja recht...aber wenn ich nur einen teil gepostet hätte, wäre vielleicht die meldung gekommen ich hätte etwas unterschlagen....
__________________
War for Peace is like fu*king for virginity :-)
Dany4you ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2001, 08:35   #23
James Bond 007
Mod. & Commander-in-Chief
 
Benutzerbild von James Bond 007
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 2.045
Hi Dany4you,

hört sich interessant an. Wie QSC aber feststellen will, daß sich <10 Rechner im Netzwerk bewegen, ist mir etwas rätselhaft.
Warum sie ausgerechnet bei den Leuten, die schon den Businesstarif gewählt haben, auch noch dermaßen alles überwachen wollen...irgendwie ist das nicht so im Interesse des Kunden und ich denke auch nicht im Interesse von QSC...

Na ja, schreib wie es ausgegangen ist. Wenn Deine Verhandlungsposition aber entsprechend gut ist, denke ich schon, daß sich QSC unter Umständen auf einmal doch recht flexibel zeigt...

so long udn viel Glück

JB
__________________
Ferengi Rules of Acquisition Nr. 89:

Ask not what your profits can do for you, but what you can do for your profits.

Mitglied werden beim Q-DSL Support SETI Team -> OffTopic Forum
James Bond 007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30. November 2001, 13:39   #24
mdierti
Noch ziemlich neu hier
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 1
Question KEN DSL

Zitat:
Original geschrieben von snOOpy
lol, du gefällst mir genau das hatte ich auch gedacht ... aber ich wollte mich etwas zurückhalten
Hallo Snoopy,

ich überlege im Augenblick auf QDSL umzusteigen. Zur Zeit benutze ich AVM KEN DSL 2.0. Allerdings nicht zum Internetsharing sondern für die Verwaltung meiner Email-Accounts, Werbefilterung und Antivirus. Es sind mehrere PCs mit einem Server verbunden, wobei die Kids nicht ins Internet können, sondern nur ihre Emails vom Server beziehen. Ich gehe von meinem PC über den Server ins Internet. Der Server verfügt zusätzlich über eine Minifirewall (Norton Internet Security Suite, zugegeben nicht wirklich eine Firewall, aber zur Abschreckung reicht es).

Meine Fragen:

1. Funktioniert KEN DSL 2.0 nun mit QDSL oder nicht?
2. Darf ich die Konfiguration nach den QDSL-AGBs so betreiben?

Die letzten Antworten zu dem Thema KEN seitens QSC waren nicht wirklich hilfreich. Vielleicht äußert sich einfach mal jemand, ob es nun funktioniert und wenn ja wie. Die gleiche Frage ging übrigens an AVM.

Gruß

Martin
mdierti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30. November 2001, 13:50   #25
peer
Moderator
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Nürnberg-Alt/Nürnberg-Neu
Beiträge: 3.587
Hi mdierti...


Zu Deiner ersten Frage: Da KEN DSL PPPoE für den Aufbau der Verbindung benutzt ist es grundsätzlich möglich damit auch eine Verbindung mit dem QDSL Anschluss herzustellen. Testen kann ichs leider nicht, da ich es nicht habe. Die Konfiguration ist auch die Gleiche, wie bei T-DSL.

Zur zweiten Frage: Wenn wirklich nur einer Deiner Rechner gleichzeitig im Internet sein kann und wird, dann verstösst Du damit nicht gegen die AGBs von QSC.

Hoffe Dir geholfen zu haben...


Gruss... peer
peer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Erfahrungen mit QSC Q-Rular QSC - QDSL - Home (SDSL/SHDSL) 15 6. March 2003 23:03
QSC der gleiche Nepp wie alle anderen und nichts dahinter! rayX QSC - QDSL - Home (SDSL/SHDSL) 28 19. August 2002 01:17
Funzt AVM Fritz Card DSL ? elbe QSC - QDSL - Home (SDSL/SHDSL) 13 28. March 2002 20:44
kann mir einer die schritte fur die dfü verbindung mit qsc posten? Thesamian QSC - QDSL - Home (SDSL/SHDSL) 4 29. October 2001 08:32
Führungswechsel bei QSC James Bond 007 Real Off-Topic 27 25. September 2001 19:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.